Hanfmann siegt in Großhesselohe

Yannick Hanfmann (ATP 143) hat das Finale der Tannenhof Resort German Men’s Series auf der Anlage des TC Großhesselohe gewonnen. Beim zeitgleichen „NextGen“-Turnier im Rahmen der Endrunde der „DTB German Pro Series“ war Nino Ehrenschneider (ITF Juniors 92) beim TCG erfolgreich.

Großhesselohe – Der Sieger des Final-Turniers der Tannenhof Resort German Men’s Series beim TC Großhesselohe heißt Yannick Hanfmann (ATP 143). Im Finale des mit 20.000 Euro dotierten Turniers der „DTB Pro Series“ profitierte Hanfmann gegen Oscar Otte (ATP 217) von einer Aufgabe seines Gegners wegen einer Fersenverletzung beim Stand von 7:5, 2:1. Der 28-Jährige Profi der Oberhachinger TennisBase durfte nach dem Endspiel auf dem Leo-Benz-Centercourt den Siegerpokal, den Siegerscheck über 8.000 Euro sowie Glückwünsche des anwesenden DTB-Präsidenten Ulrich Klaus entgegennehmen.

„Die letzten vier Tage waren richtig gut. Die Matches waren auf einem hohen Niveau. Zwei Mal in München zu spielen macht Spaß. Ich fühle mich hier sehr wohl. Es war eine coole Sache und wir sind sehr dankbar dass der DTB dieses Turnier ausgerichtet hat“, sagte Hanfmann, der nach dem Sieg in der Vorrunde an gleicher Stelle ein zweites Mal in Großhesselohe gewinnen konnte. Auch der in den Gruppenspielen noch ungeschlagene Otte war zufrieden mit seinen Auftritten an der Pullacher Straße. „Die Woche war super und ich habe gegen alle gewonnen. Zweiter nach so einer Verletzung zu werden, ist zwar etwas blöd. Aber es gibt Schlimmeres“, sagte der Kölner.

Stebe mit unglücklicher Kopfverletzung

Der Veranstalter des TC Großhesselohe zog eine positive Bilanz zur Finalrunde sowie zur kompletten Turnierserie auf der eigenen Vereinsanlage. Am Isarhochufer hatten beim TCG mit der Vorrunde, der Zwischenrunde und dem Finale von Juni bis Juli gleich drei Turniere der Tannenhof Resort German Men’s Series stattgefunden. „Wir freuen uns, dass wir drei Wochen in Großhesselohe ausrichten durften. Wir haben hochklassiges Tennis gesehen“, sagte TCG-Präsident Roland Benedikt bei der Siegerehrung. Der TCG wiederum als Ausrichter erhielt ein Lob seitens des veranstaltenden DTB. „Wir möchten uns beim TC Großhesselohe dafür bedanken, dass hier drei Turniere dieser Serie ausgetragen wurden“, sagte Klaus.

Im Spiel um Platz drei zwischen den beiden Oberhachinger TennisBase-Profis Maximilian Marterer (ATP 376) und Cedrik-Marcel Stebe (ATP 133) setzte sich Marterer durch, nachdem Stebe beim Stand von 6:3, 2:5 für Marterer verletzungsbedingt hatte aufgeben müssen. Stebe hatte sich bei einem Schlag unglücklich eine Platzwunde am Kopf mit dem eigenen Schläger verpasst und konnte danach nicht mehr weiterspielen.

Ungeschlagener Ehrenschneider „NextGen“-Sieger

Während das Turnier für Stebe mit einer Operation oberhalb der Augenbrauen unglücklich endete, war Marterer nicht unzufrieden mit dem dritten Platz von insgesamt 32 Starten bei der kompletten Serie. „Es ist ein guter Ausgang für mich, auch wenn mehr drin gewesen wäre“, sagte der Linkshänder aus Nürnberg.

Auch im Final-Matches des „NextGen“-Wettbewerbs mit insgesamt sechs deutschen Nachwuchstalenten gab es eine verletzungsbedingte Aufgabe. Im Endspiel erwischte es Max Wiskandt (ITF Juniors 64), der beim Stand von 1:2 im ersten Satz wegen Schwindelgefühlen aufgeben musste. Der in allen seinen drei Spielen an der Pullacher Straße ungeschlagene Ehrenschneider durfte sich als Sieger des Nachwuchs-Turnieres über ein Siegerpreisgeld von 2.000 Euro freuen.

„Es ist eine super Sache, in so Zeiten des Coronavirus hier Matches spielen zu können. In Großhesselohe ist eine super Anlage. Ich habe drei Mal gewonnen, Super gespielt. So ein Sieg ist immer etwas Schönes. Da weiß man, wofür man arbeitet“, sagte Ehrenschneider. Im spiel um Platz drei zwischen Milan Welte (ATP 920) Benito Sanchez-Martinez (ITF Juniors 114) siegte Sanchez-Martinez mit 7:6(10), 6:3.

Der Online-Streamingdienst Tennis Channel hat alle Spiele der DTB-Turniereinladungsserie „German Pro Series“ (8.6. – 26.7.) als offizieller Streaming- und Fernseh-Partner live und exklusiv auf www.tennischannel.com übertragen. Mit dem Code “DTB2FREE” kann man den Tennis Channel zwei Monate lang kostenlos testen, danach ist der Monatsbeitrag von 2,49 Euro pro Monat fällig.

Foto: Die stolzen Finalisten bei der Siegehrung v. li. n. re.: Finalist Oscar Otte, DTB-Präsident Ulrich Klaus, Sieger Yannick Hanfmann, TCG-Präsident Roland Benedikt (Foto: Robert M. Frank für TC Großhesselohe).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen